Im Februar 2021 wird Dr. Uwe Eppler zu Möhrle Happ Luther wechseln. Uwe Eppler, Rechtsanwalt und Steuerberater, ist auf nationales und internationales Steuerrecht spezialisiert.

Dr. Uwe Eppler, der viele Jahre Leiter der deutschen Steuerrechtspraxis von Norton Rose Fulbright war, ist besonders bekannt für seine Beratung im Bereich Warranty & Indemnity Versicherungen und ist ein ausgewiesener Experte in der Beratung von steuerlichen Fragestellungen von M&A-Transaktionen sowie im internationalen Steuerrecht. Mit ihm wechselt die Rechtsanwältin Patricia Machulla. Uwe Eppler berät vor allem Unternehmen im Versicherungs-, Immobilien- und Transportsektor. „Wir freuen uns sehr, dass Herr Eppler mit seiner langjährigen Erfahrung bei uns das Transaktionssteuerrecht und das internationale Steuerrecht verstärkt und weiterentwickeln wird“, so Dr. Tobias Möhrle, Partner der Kanzlei.

„Uwe Eppler ist mit seinen umfangreichen, fachübergreifenden Kenntnissen ein Gewinn für unsere Kanzlei. Er verfügt über große Erfahrung bei der Beratung von Unternehmenstransaktionen und im Unternehmenssteuerrecht und passt hervorragend in unsere multidisziplinären Strukturen. Wir schätzen uns sehr glücklich, dass wir ihn bei uns begrüßen dürfen“, ergänzt Tobias Möhrle.

Vor seinem Wechsel war der 48-jährige mehrere Jahre lang bei Norton Rose Fulbright als Partner tätig. Im Jahr 2011 war er Gründungspartner des Hamburger Standortes von Norton Rose Fulbright und war während seiner Zeit dort einige Jahre als Leiter der deutschen Steuerpraxis Teil des deutschen Managementteams und Mitglied verschiedener Partnerschafts-Committees in London. Darüber hinaus blickt er auf viele Jahre Berufserfahrung bei internationalen Kanzleien wie DLA Piper und Latham & Watkins zurück. Seine Karriere startete er vor knapp 20 Jahren bei Andersen und EY.

„Ich freue mich insbesondere mit dem multidisziplinären Ansatz von Möhrle Happ Luther meine Mandanten künftig noch umfassender in den Bereichen Rechts- und Steuerberatung betreuen zu können und ihnen auch die Leistungen aus der Wirtschaftsprüfung anbieten zu können. Das weltweite Crowe Global Netzwerk bietet zahlreiche Anknüpfungspunkte für eine künftige Zusammenarbeit für meine grenzüberschreitend tätigen Mandanten“, erläutert Eppler die Entscheidung.