Zur Realisierung des Hamburger Großprojekts IPANEMA hat der Projektentwickler PEG ein Joint-Venture mit dem norddeutschen Traditionsunternehmen Ditting geschlossen. Beratend unterstützt wurde PEG dabei u. a. von der Wirtschaftskanzlei MÖHRLE HAPP LUTHER.

Nachdem die PEG im August den Erwerb des Großprojekts IPANEMA verkünden konnte, setzt die PEG für die Umsetzung auf eine hanseatische Partnerschaft. Das norddeutsche Traditionsunternehmen Richard Ditting GmbH & Co. KG soll Ipanema bauen. Der Projektentwickler PEG holt den Generalunternehmer DITTING zudem als Joint-Venture-Partner an Bord.

Mit dessen Unterstützung soll auf dem rund 28.500 Quadratmeter großen Grundstück Überseering 30 in Stadtparknähe ein außergewöhnliches Gebäude-Ensemble aus der Feder des Hamburger Büros KBNK Architekten entstehen. Geplant sind ein ovaler Büroturm mit 18.500 Quadratmetern Bürofläche für mehrere hundert Arbeitsplätze und zwei wellenartig gestaltete Gebäude mit mehr als 520 Wohnungen. Etwa ein Drittel davon wird öffentlich gefördert. Der Baustart soll noch in diesem Jahr erfolgen.

Bei der Beratung des Joint-Ventures war Dr. Sebastian Bednarz (Partner, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht) von der Hamburger Kanzlei Möhrle Happ Luther für die PEG federführend, baurechtlich war Heuking engagiert. DITTING ließ sich gesellschaftsrechtlich von Norton Rose Fulbright beraten.
Möhrle Happ Luther berät die PEG bereits seit mehreren Jahren bei dem Erwerb von Grundstücken und war zuletzt bei dem Ankauf des IPANEMA Projektes zu steuerlichen Fragestellungen involviert.

Berater*innen PEG Beteiligungsgesellschaft mbH: MÖHRLE HAPP LUTHER, Hamburg
Dr. Sebastian Bednarz (Federführung, Gesellschaftsrecht)
Sandra Wahl (Gesellschaftsrecht)
Markus Kallenbach (Steuern)
Oliver Reimann (Immobilienrecht)
Dr. John Beuren (Immobilienrecht)