Erneut wurde die Wirtschaftskanzlei Möhrle Happ Luther von DATEV als „Digitale Kanzlei 2020“ zertifiziert. Dies belegt den zukunftsorientierten Weg der Kanzlei und spiegelt die moderne Ausrichtung wider.
Wie die bereits mehrfache Auszeichnung als „Digitale Kanzlei“ zeigt, hat das Thema Digitalisierung einen festen Platz bei Möhrle Happ Luther. Allein in den vergangenen 12 Monaten wurden verschiedene Systeme zum sicheren digitalen Austausch von Belegen und Dokumenten, zur digitalen Bescheidprüfung sowie zur weiteren Optimierung des Qualitätsmanagements implementiert.
Auf diese Weise profitieren Mandant*innen von schnelleren Bearbeitungszeiten, flexiblem Zugriff auf erforderliche Unterlagen und der Unterstützung eigener Digitalisierungsmaßnahmen.

„Die Frage ist heute nicht mehr, ob Digitalisierungsmaßnahmen stattfinden, sondern wie wir sie am besten zur Optimierung unseres Leistungsportfolios einsetzen können“, sagt Tobias Müller, Partner und Mitglied des Digitalisierungsteams bei Möhrle Happ Luther. Das eigens eingerichtete Digitalisierungsteam begleitet in der Kanzlei die kontinuierliche Technologisierung bestehender Systeme und Prozesse.
Der eingeschlagene Weg erwies sich besonders in der aktuellen Corona-Pandemie als erfolgreich: „Aufgrund des hohen Digitalisierungsgrades waren wir sehr kurzfristig in der Lage, die umfassende Betreuung unserer Mandant*innen auch aus dem Homeoffice sicherzustellen und damit unseren Geschäftsbetrieb ohne Einschränkungen aufrecht zu erhalten“, ergänzt Tobias Müller.

Im Rahmen des Prüfverfahrens untersuchte und prüfte die DATEV fünf Kennzahlen der Kanzlei:

  • Digitalisierungsquote gesamt
  • Digitalisierungsquote Bank
  • Anteil Mandanten mit digitalen Belegen
  • Anzahl Abrechnungen pro Stunde
  • Digitalisierungsquote Bewegungsdaten